Wieder eine Patchworkdecke..

Das klingt, als sei ich es leid 😀 Bin ich aber nicht!! Ich nähe diese Decken noch immer unheimlich gerne – das ist irgendwie beruhigend, es macht einfach Spaß.
Diesmal ist die Decke für die kleine Linn. Die wiederum hat die Decke von meinem Bruder als Willkommensgeschenk zur Geburt erhalten. Kommt ihr noch mit? .. guut! .. 😉
Manchmal fällt mir die Stoffauswahl für Patchworkdecken echt schwer, ein anderes Mal geschieht das von ganz allein. Verrückt. Bei dieser fiel es mir sehr schwer. Es gibt einfach so unbeschreiblich viele tolle Stoffe, noch mehr tolle Kombinationsmöglichkeiten und am liebsten würde ich sie alle berücksichtigen. Das kennt ihr sicher selbst, oder? Bunt sollte die Decke sein, weil das für Kinder schöner ist hatte mein Bruder beschlossen. Ich hab mich also hingesetzt, einen recht schlichten Kinderstoff mit einigen anderen knalligen Farben abgestimmt, zugeschnitten, auf dem Boden ausgelegt und erstmal ne Krise bekommen. Das ging gar nicht. Ja, die Farben kamen alle in dem Motivstoff vor, ganz exakt sogar, aber die Decke wirkte unruhig und grob und überhaupt löste diese Kombination an Stoffen ein totales Chaos in meinem Kopf aus. Ich habe dann eine ganze Zeit vor den einzelnen Patches gesessen, sie verschoben, getauscht, neu angeordnet (und das Ganze wieder von vorn. Mehrmals..) nur um letztendlich festzustellen, dass mein Gehirn sich weigert dieses Chaos zu einer Decke zu verarbeiten. Ich habe also – ohne das nochmal abzusprechen muss ich zugeben – nach und nach die knalligen Patches ausgetauscht. Gegen weniger chaosbringende versteht sich. Das Ergebnis gefällt mir wirklich gut. 🙂

Verwendet habe ich ausschließlich Baumwollstoffe bzw. ein Polyestervlies als Polsterung. Mit etwa 2 cm dicke. Das ist das Beste, was ich bisher getestet habe. Formstabil, aber nicht zu steif und es verrutscht nicht beim Absteppen. Da hab ich schon ganz andere Erfahrungen gemacht, ne Menge schiefe Nähte produziert und mich über verrutschten Stoff geärgert.. Ganz besonders bei Ik**-Bettdecken, auf die viele schwören. Nie wieder. 😉
Diese Decke sollte wieder – wie eigentlich alle meine Teile – ein ganz individuelles Geschenk werden. Also habe ich passend zum Motivstoff ein Bärchen und eine Wimpelkette mit dem Namen der kleinen Linn appliziert. Dafür habe ich Jerseyreste genommen, weil der nicht ausfranst und so schön weich ist. Auch die Schleife des Bärchens besteht aus Jersey und ist selbstverständlich feste vernäht! Die Nase und die Augen habe ich geplottet, ebenso die Buchstaben auf der Wimpelkette.
IMG_0068
Zusätzlich bekam die Decke einen kleinen Stern zum Rasseln und eine Blume mit verschiedenen taktilen und auditiven Reizen. Der Rasselstern besteht aus Baumwolle und ist mit Füllwatte, sowie – logisch – einer Rassel gefüllt. Ebenfalls feste, sorgfältig mehrfach vernäht und von außen nochmal abgesteppt. Nicht, dass die Kleine an die Füllwatte kommt!! Befesigt habe ich den Stern dann am Rand der Decke, dabei aber darauf geachtet, dass das Band so kurz ist, dass es zum Einen der Norm für Kinderspielzeug entspricht (es ist sogar etwas kürzer!) damit die Kleine sich nicht erdrosseln kann und zum Anderen, dass es mehrfach vernäht ist, damit es sich nicht lösen kann. Auch nicht, wenn die Kleine kräftig dran zieht. Auch wenn ich nicht gewerblich nähe und die Decke ein Geschenk war, ist es mir persönlich sehr sehr wichtig mich an die Vorschriften für Kinderspielzeug zu halten.


Für die Blume habe ich insgesamt sechs Blütenblätter genäht. Jeweils zwei aus weichem Baumwollfrotte, zwei aus Webware mit Knisterinnenseite und zwei aus Webwäre, gefüllt mit Füllwatte. Zusätzlich bekam jedes Blütenblatt ein Labelstück, an dem die Kleine zupfen kann. Auch hier habe ich – man kann es gar nicht oft genug betonen – mehrere Nähte gesetzt.

Eine Umradung bekam die Decke dann zum Schluss aus dem orangenen Baumwollstoff, den ich eigentlich schon in der Decke verwenden wollte/sollte. Ich finde so macht er aber auch was her – oder? Ich habe eine Umrandung von 4 cm gewählt und diesmal noch weiter an meiner Eckentechnik gefeilt. Ich finde solangsam hab ich „den Dreh raus“ und sie können sich sehen lassen. 🙂

Leider wirkt die Decke auf den Bildern deutlich blasser, als sie es in Wirklichkeit ist. So ist das eben, wenn man bei Regenwetter Bilder macht.

Jetzt wünsche ich der kleinen Linn noch schnell ein liebevolles Willkommen auf dieser Welt, viel Freude mit ihrer Decke uuund setze mich an die Nächste.

Advertisements

3 Gedanken zu “Wieder eine Patchworkdecke..

  1. Ganz, ganz toll ist diese Decke geworden!!! Ich wollte für den Babybuben auch noch eine machen, deine Decke ist eine tolle Inspiration! Die Idee mit dem großen Quadrat mit Applikation finde ich ganz wunderbar! Danke fürs zeigen!!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s