Zeit für winzige Mädchensachen!

Ohje.. wieder länger nicht von mir hören lassen. Das möchte ich heute ändern. Mit einem klassischen „eigentlich“. 😀 Denn eigentlich wollte ich euch nach dem Skiurlaub ja einige tolle Sachen zeigen, die ich für mich genäht habe. Aber wie es sich nunmal für mein Leben gehört kam etwas dazwischen. Etwas Wundervolles, wie ich finde:
Die Frage einer ganz lieben Freundin, ob ich die Patenschaft für ihre Tochter übernehmen möchte, die im Sommer zur Welt kommen wird. Ich hab mich wahnsinnig darüber gefreut und die Patenschaft von Herzen gerne angenommen. Und das nicht nur, weil das bedeutet endlich Mädchensachen nähen zu können. 😉
Das Besondere an dem heutigen Post ist, dass ich wegen dieser Freundin vor zwei Jahren anfing zu nähen. Damals kam ihr Sohn zur Welt und ich wollte ihr etwas besonderes schenken. Es sollte eine Patchworkdecke für den Kleinen werden. An einer Nähmaschine hatte ich bis dahin allerdings noch nie gesessen. Das Nähen dieser Decke hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich dabei blieb und heute – zwei Jahre später – wieder für diese Freundin vor der Nähmaschine sitze. Und das mit ganz viel Freude und verbesserten Fähigkeiten. (Hoffe ich jedenfalls! 😀 )
Ich hab mir schon ganz oft gewünscht mich mal an Mädchensachen austoben zu können. Mit ganz viel Verzierung, verspielten, frechen Stoffen und ganz vielen Mädchenfarben. Jetzt habe ich die Möglichkeit mein eigenes Patenkind zu benähen, so viel ich möchte und was passiert? Ich sitze vor meinen Mädchenstoffen, dem Tüddelkram und den tollen Schnittmustern und bin von den unbeschreiblich vielen Möglichkeiten total geplättet 😀 Mein Kopf arbeitet, kreiert und freut sich wie blöd, da werden sicher eine ganze Menge tolle Kleidungsstücke für die Kleine folgen. Den Anfang mache ich aber mit etwas eher Schlichtem. Zum Aufwärmen quasi:

Den Anfang mach ein „Babyshirt“ von Klimperklein in Größe 56. Verwendet habe ich weichen, griffigen Jersey und einen türkisfarbenen Bündchenstoff. Da die Kleine im Sommer zur Welt kommt, wollte ich das Material nicht zu dick wählen, ich hoffe nämlich, dass wir einen richtig tollen Sommer bekommen. 😉
Der Spruch auf dem Shirt ist geplottet, ebenso die Schleife. Ich hätte sehr gerne appliziert und Schleifchen und Blümchen und… angebracht, aber ich denke sie liegt noch sehr viel, wenn sie so klein ist, da muss ja nicht unbedingt irgendwas drücken. Bequem und niedlich müssen die Sachen sein, oder? Die Zeit für Tüddelkram kommt schon noch!
Passend zum Shirt habe ich der Kleinen eine „Checkerhose“, ebenfalls von Klimperklein, genäht.

Verwendet habe ich hier weichen, Strechjeansstoff und das gleiche Bündchen, wie beim Shirt. Die Taschen sind Faketaschen. Ich habe schließlich noch nie ein Baby sagen gehört: „Schlüssel, Handy, Portemonnaie.. alles da, können los!“ 😉 Nein im Ernst, praktisch und bequem soll die Hose sein. Genäht habe ich hier Größe 50, die Hose hat aber ganz viel Platz zum Strampeln. Auf der Rücckseite habe ich die Hose geteilt und mit Hilfe des Bündchenstoffs eine Art Paspel eingearbeitet, ich finde das macht die Hose verspielter.

Ich bin total begeistert von diesen kleinen, niedlichen Sachen! Wie gefallen sie euch?
Ohje.. ich hab sooo viele Ideen! 😀
Und das Beste daran ist: Ich bin die Patentante, ich darf das!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s