Hallo Herbst!

Heute melde ich mich mit ganz vielen Pandas und meinem ersten Herbstteil 🙂
Ich hab im Internet schon öfter diesen witzigen Pandastoff gesehen und fand ihn für Kinder niedlich. Für Kinder.. Als die Pandas dann auch noch mit Schleifchen rauskamen fand ich die so süß, dass ich mir dachte, dass es mal so gar keine Rolle spielt, wie alt ich bin. Ich find die witzig, ich find die süß und sie bringen mich zum Lächeln. Konsequenz: Bestellt und vernäht. Für mich, obwohl ich erwachsen bin! Man lässt sich im Alltag viel zu arg durch die Gesellschaft in vermeintliche Normen drängen, in denen man sich dann zu bewegen hat. Dazu habe ich aber keine Lust und mache da nicht mit. Pandas also!
Einen passenden Kombistoff hatte ich noch da, also beschloss ich daraus ein Sweatshirt zu nähen. Aus Mangel an schönen Sweatshirtschnittmustern – ich habe wirklich noch immer nicht DAS Schnittmuster gefunden – habe ich einfach keins benutzt. So einfach ist das. 😉
War ja nicht das erste Sweatshirt, welches ich genäht habe, also habe ich wie auch bei meinem Sail away! Sweatshirt einfach drauflosgetüftelt. Der Pulli entstand beim Nähen, ich habe ihn immer wieder übergezogen und verändert. Solange bis er so saß und sich so anfühlte, wie es sich für mich richtig anfühlt. Und da isser:
IMG_0468 IMG_0457 IMG_0471
Und ich muss sagen, dass ich ihn unheimlich gerne habe. Der Jersey ist nicht zu dick, aber auch nicht dünn und er fühlt sich toll an.
Damit ein bisschen Kontrast zu den Pandas – hab ich euch schon gefragt, ob ihr die auch so witzig findet? Die schauen so vercheckt mit ihren Schleifchen.. Was wollte ich sagen? Ach ja.. Damit ich ein bisschen Kontrast zu den Pandas habe und ein bisschen Ruhe in das Sweatshirt bringen kann, habe ich die Bündchen, die Innenseite des Kragens, sowie die Taschen aus passendem Jersey gefertigt.
Eine Kapuze passte für mich nicht zu diesem Shirt, also habe ich versucht einen Kragen auszutüfteln. Er sollte locker Fallen, aber auch nicht zu schmal wirken. Ich finde das ist mir ganz gut gelungen, oder?
Bevor ich den Kragen an das Sweatshirt genäht habe, habe ich den oberen Teil zweifach abgesteppt, sodass ein Tunnelzug für eine Kordel (eine Kordel, die ich gar nicht hatte, hab ich dann später festgestellt!) ensteht und vorne zwei Ösen eingearbeitet. Das gefällt mir wirklich gut und wird ganz bestimmt nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich ein Sweatshirt so gearbeitet habe.
IMG_0470 IMG_0469
Mein „keine-Kordel-Problem“ habe ich dann mit einem Streifen Jersey gelöst und bin überraschend zufrieden mit dieser Lösung.
Bevor ich mich jetzt daran setze eine zweite Jeans auszutüfteln, gehe ich mich mal beim RUMS umschauen. Ich bin gespannt, womit Gleichgesinnte sich diese Woche selbst eine Freude gemacht haben. 🙂

Advertisements

2 Gedanken zu “Hallo Herbst!

    1. Das ist das erste Mal, dass ich mich an diese Farbe und so ein Muster getraut habe 🙂 Ich war wie Du auch total skeptisch und total erschrocken, als ich gesehen habe wie kein das Muster eigentlich ist 😀 Aber ich finde letztendlich auch, dass das total frauentauglich ist
      Achte darauf, dass Du die Jerseykordel im Fadenlauf zuschneidest, sonst rollt sie sich mit der Innenseite nach außen.
      Gern geschehen!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s